< Zur Projektübersicht

Mehrgenerationenprojekt - Wir bauen kreative Bienenhotels
Kolpingsfamilie Steinbeck

Projektbeschreibung
project
project project

Worum geht es in diesem Projekt?

In unserem Projekt geht es um das Bauen und Aufstellen von kreativen Bienenhotels zum Schutz unserer heimischen Wildbienenarten.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Das Bienensterben ist selbstverständlich kein regionales Problem, sondern leider schon von globalem Ausmaß.
Einfach nur drüber reden und zugucken hilft nicht. Wir müssen handeln und sind uns sicher, dass jede kleine Gemeinde, jeder kleine Verein aber auch jede Einzelperson dazu beitragen kann unserem Ökosystem und jedem Lebewesen hier bei uns zu helfen.
Lasst uns gemeinsam anpacken um uns, sowie unserer Natur etwas Gutes zu tun!

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Bienen erzeugen Honig! Wir essen Honig! Aber ist das schon alles?
Ein ganz klares NEIN!
Bienen gelten neben Rindern und Schweinen zu unseren wichtigsten Nutztieren. Diese fleißigen Arbeitstiere sind für den Großteil aller Bestäubungsvorgänge in unserem Ökosystem verantwortlich. Somit bescheren sie uns hiermit viel frisches Obst und Gemüse, sowie viele weitere Ernteerträge die Tag für Tag auf unseren Küchentischen landen. Ebenso haben wir ihnen die Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt zu verdanken.
Leider sind unsere Bienenarten allesamt vom aussterben bedroht und wir müssen uns einfach eingestehen, dass dafür fast ausschließlich wir Menschen verantwortlich sind. Sollte es eines Tages keine Wildbienen mehr geben, hätte dies fatale Folgen für unsere Natur und somit auch für unser Leben. Was das genau für uns, bzw. die nachfolgenden Generationen bedeutet möchten wir uns lieber nicht ausmalen. Aktuell zeigt uns die Corona-Pandemie doch schonungslos, wie schwierig es sich gestaltet solche fortgeschrittenen Mechanismen einzudämmen.
Aber es ist noch nicht zu spät! Gemeinsam können wir diese Entwicklung stoppen und auch mit verhältnismäßig wenig Aufwand viel erreichen!
Wir wissen aber auch, dass der einfache Bau dieser Bienenhotels nicht die Patentlösung für alle der genannten Probleme bedeutet. Wir haben in der Vergangenheit ähnliche Aktionen durchgeführt und möchten dies auch in der Zukunft fortführen. So wollen wir Schritt für Schritt in die richtige Richtung!

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Wir wollen das Projekt ernst nehmen, deshalb sind uns auch Hintergrund und Fachwissen wichtig.
Starten wollen wir das ganze mit einem Vortrag eines fachkundigen Bienenexpertens. In enger Zusammenarbeit wollen wir uns nicht nur über weitere Möglichkeiten des Artenschutzes informieren, sondern auch die Bauweise, sinnvollen Standorte und weitere Anforderungen der Kästen erlernen. Die ersten Kontakte zu einem Fachkundigen wurden bereits erfolgreich geknüpft.

Wir wollen nicht halbherzig etwas „zusammenzimmern“ sondern wirklich helfen. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns auch stark mit der Gestaltung der Bienenkästen. Es sind mehrere, unterschiedliche Modelle in Planung die auch optisch ansprechend in unsere Umgebung und unseren heimischen Garten passen. Sind wir doch ehrlich, wer stellt sich schon gerne unansehnliche Holzkästen in den schön gepflegten Garten? Was gibt es da besseres als eine Kombination aus Nutzen und Gestaltung? Wir haben da Ideen!

Liebe Spender, ihr könnt uns dabei helfen. Die Spendengelder werden ausschließlich zur Materialbeschaffung verwendet. Werkzeuge, Arbeitskraft und alles was dazugehört stellen wir.
Wir haben Lust was Gutes zu tun. Helfen Sie uns und helfen Sie vor allem der Natur.
Jede kleine Spende kann viel bewirken.

Sollte das Spendenziel nicht erreicht werden, werden wir die erforderlichen Finanzmittel unserer Vereinskasse entnehmen. Des Weiteren versuchen wir die benötigten Materialien z.B. bei Entrümpelungen ausfindig zu machen.
Die letztere Maßnahme ist jedoch sehr aufwendig und es ist fraglich, ob passende Utensilien zu finden sind.

Sollte das Spendenziel übertroffen werden, werden wir die zur Verfügung stehenden Mittel für unser nächstes Projekt verwenden. Auf unserer Agenda steht ein Umweltprojekt pro Jahr. Dieses ist fest in unserem Programm verankert.
Für die Zukunft steht zum Beispiel das Projekt Entkusselung im Recker Moor an. Der Finanzbedarf steckt dort in der Verpflegung der Helfer und eine erforderliche pädagogische Einleitung.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Wer sind wir eigentlich?
Wir, die Kolpingsfamilie Steinbeck, sind ein bunter Haufen aus jung und alt und sind stolz darauf aktuell über 330 Mitglieder zu zählen.
Unter anderem sind wir aktiv in vier Familienkreisen, einer aktiven Mitte und als Seniorenkreis.
In unserer kleinen Gemeinde beteiligen wir uns an vielen Aktionen, organisieren gemeinsame Veranstaltungen sowie Fahrten und helfen wo wir können. Wir verbinden mit großer Freude viele Generationen und hoffen dies noch lange weitermachen zu können.
Im letzten Jahr konnten wir bereits ein ähnliches Projekt erfolgreich abschließen. Gemeinsam erstellten wir Nistkästen für Meisen. Diese Kästen fördern die Eindämmung des Eichenprozessionsspinners, der diese Region stark belastet hat, auf natürliche Art und Weise. Eine gute Alternative zur „Chemiekeule“, wie wir finden.
Die vielen helfenden Hände und unzähligen Arbeitsstunden, sowie der daraus resultierende Erfolg machen uns stolz und geben uns die Motivation für weitere Projekte dieser Art.

Helfen auch Sie mit. Es würde uns sehr freuen.
Vielen Dank und wie man bei uns sagt Treu Kolping.

 

Projekt jetzt unterstützen!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

25 Unterstützer
1.910 € von 250 €
764%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 14.01.2021 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 10 €.

    Dekorativen Wiesenpfahl vorbereiten und Unterkunft für über 150 Wildbienen ermöglichen.

    Jetzt unterstützen