< Zur Projektübersicht

Trainingslager für Kinder und Jugendliche auf der Wewelsburg
Fachschaft Taekwondo TuS Laer 08 e.V.

Projektbeschreibung
project
project project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Trainingslager soll unseren Nachwuchs mit einem intensiven Trainingswochenende auf die dann bevorstehenden Turniere und die Gurtprüfungen optimal vorbereiten und den Gruppenzusammenhalt stärken.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Als eine im Breitensport aktive Abteilung unseres Vereines sehen wir uns für alle Mitglieder verantwortlich, die sich für das Erlernen der koreanischen Kampfkunst Taekwondo bei uns entschieden haben. Ein besonderes Augenmerk widmen wir dabei dem Nachwuchs, was sich auch in der Altersstruktur wiederspiegelt, denn 70% unserer Mitglieder sind 20 Jahre und darunter. Wir sehen unsere Aufgaben vor allem darin, unsere Mitglieder sportlich und geistig zu fordern, zu fördern und durch unseren vielschichtigen Sport zu persönlichen Erfolg zu verhelfen.

Während des Trainings und der verschiedenen Lehrgänge, die bei uns angeboten werden formen wir auch schon die Kleinsten unter uns zu starken Persönlichkeiten mit Respekt, Disziplin und Integrität, mit dem Ziel sie selbstbewusst und widerstandsfähig zu machen. Viele unserer Schüler ziehen Lehren aus unserem Training und finden sich durch dieses Wissen und ihre Einstellung besser in ihrem Leben zurecht.

Leider sind unsere Trainingszeiten begrenzt. Hinzu kommen noch die frequenten und teilweise sehr extensiven Hallensperrungszeiten für Karnevals- und Kulturveranstaltungen, die unseren sportlichen Betrieb seit der Umwidmung unserer Turnhalle in eine Mehrzweckhalle sehr belasten. Deshalb möchten wir im Mai 2017 ein Trainingswochenende auf der Wewelsburg veranstalten, um all die Dinge intensivieren und vertiefen zu können, für die im normalen Trainingsalltag keine Zeit bleibt. Der Zeitpunkt im Mai ist dafür sehr passend gewählt, denn dann steht nicht nur eines der wichtigsten Nachwuchsturniere (Oppenweher Nachwuchsturnier) unmittelbar bevor, sondern auch die Gurtprüfungen sind dann bereits wieder in greifbare Nähe gerückt.

Mit der gemeinsam verbrachten Zeit soll aber nicht nur ein sportlicher Zweck verfolgt werden. Es soll vielmehr auch der Gruppenzusammenhalt und das soziale Miteinander gefördert werden.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Unser Verein ist nun nicht gerade in dem Problemviertel einer Großstadt angesiedelt. Doch auch bei uns gibt es diejenigen, die eben nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden haben. So sind beispielsweise alle drei Kinder einer Flüchtlingsfamilie aus Kirgistan in unserer Fachschaft aktiv. Alle drei haben ein ausgeprägtes Talent und der älteste ist sogar letztes Jahr in den Trainerstab berufen worden, wo er sich mit großem Engagement ehrenamtlich betätigt.

Dieses Projekt ist ein Projekt der Kinder- und Jugendabteilung unserer Fachschaft und es richtet sich damit naturgemäß an Familien. Viele der Kinder und Jugendlichen in unserer Abteilung sind nicht allein zu uns gekommen und haben zumeist auch noch Geschwister mitgebracht. Was für die Mitgliederstatistik unserer Fachschaft positiv ist, stellt manche der Familien aber manchmal vor Probleme. Es müssen monatliche Mitgliedsbeiträge entrichtet werden und außerdem ist auch für unseren Sport eine gewisse Grundausstattung notwendig. Es fallen Prüfgebühren und Startgelder an und die Fahrten zu den teilweise weit entfernten Turnieren sind auch nicht immer umsonst. Der Unkostenbeitrag für das hier projektierte Trainingswochenende könnte damit eine große Hürde für manche Familien darstellen, besonders dann, wenn auch noch Geschwister mitreisen wollen. Uns ist es wichtig, daß wir niemanden auf der Strecke lassen müssen und wir sind uns einig, daß es nicht denkbar wäre, diese Veranstaltung unbeschwert durchzuführen, wenn einige von uns schließlich wegen der Kosten zuhause bleiben müssten.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Wir haben ein Organisationsteam für dieses für unsere Verhältnisse recht große und vor allem aufwendige Projekt aufgestellt. Das Orgateam besteht aus dem Trainerstab unserer Fachschaft und aus zwei der älteren Schüler, die als nichtverantwortliches Aufsichtspersonal teilnehmen werden. Bei einem ersten Treffen wurden bereits Aufgaben verteilt und erste Angebote eingeholt. So steht inzwischen ein Angebot für die Logistik per Bus fest sowie ein Angebot für die Unterkunft mit Verpflegung in der Wewelsburg, die übrigens eine Jugendherberge im DJH-Verband ist.

Unsere vorläufige Planung sieht die gemeinschaftliche Abreise mit dem Bus am frühen Freitagmittag (19.05.2017) und eine Heimkehr am zeitigen Sonntagnachmittag (21.05.2017) vor. Als verantwortliche Trainer und Leiter des Trainingslagers werden der Leiter der Kinder- und Jugendabteilung Thomas Böking sowie dessen Frau Carmen Daniela Böking in ihrer Funktion der Leiterin der Bonsai-Abteilung mitreisen. Desweiteren ist ein Betreuerteam aus weiteren acht Personen zusammengestellt worden, die unsere Aufsichtsfunktion unterstützen werden. Insgesamt rechnen wir derzeit mit einem großen Interesse an diesem Projekt und gehen von einer Gesamtreisendenanzahl von bis zu 60 Personen inklusive des Aufsichtspersonals aus.

Es ist ein Programm aus intensiven Training und verschiedener Spiel- und Spaßaktionen vorgesehen, das im Vorfeld der Reise noch detailliert und bedarfsgerecht ausgearbeitet werden wird.

Ein Szenario für eine Unterfinanzierung nach Abschluß dieser Spendenaktion wäre eine entsprechende Zuzahlung durch die Teilnehmer. Um es sozial realisierbar zu halten ist eine umlagefinanzierte Vergünstigung für mitreisende Geschwister vorgesehen.

Im Fall einer Überfinanzierung hingegen gäbe es zwei verschiedene Szenarien über die wir mit den Mitgliedern gemeinsam entscheiden werden. Zum einen bestünde die Möglichkeit das überschüssige Geld als Basis für ein weiteres Trainingslager in 2018 oder 2019 anzulegen. Die andere Möglichkeit wäre, das Geld für die Anschaffung von Trainingsgeräten zu verwenden. Interessant wäre in diesem Zusammenhang zum Beispiel die Anschaffung bruchfester Spiegel für die Sporthalle, die unseren Formenläufern im Training sehr helfen würden.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Wer wir sind…

Mit unseren derzeit insgesamt rund 100 Mitgliedern sind wir zwar nicht die größte, dafür aber eine der erfolgreichsten Abteilungen im TuS Laer 08 e.V.. Wir richten unser Augenmerk besonders auf die Nachwuchsförderung und mit der grundlegenden Neustrukturierung unserer Kinder- und Jugendabteilung im Jahr 2012 wurde eine Zeit des Stillstands in unserer Fachschaft beendet. Neben dieser grundlegenden Änderung des Trainings wurde zudem für die Kleinsten das Bonsai-Training ins Leben gerufen, womit nunmehr auch Kinder angesprochen werden, die von dem regulären Kindertraining noch überfordert sind. In unserer Bonsai-Gruppe führen wir die Kinder spielerisch an unsere Kampfkunst heran und schulen ihre Körperkoordination, ihr Gleichgewicht und ihre Konzentration und lehren ihnen die Basics unserer Kampfkunst bevor sie schließlich in die richtige Kinder- und Jugendgruppe übertreten. Hier steigen sie dann frustfrei in das Training ein, da sie die wichtigsten Bewegungsmuster und Zusammenhänge dann bereits im Bonsai-Training gelernt haben. Zusammen mit unseren Bonsais deckt unsere Kinder- und Jugendabteilung damit ein Altersspektrum von ca. fünf bis 15 Jahren ab und ist mit ihren fast 60 Mitgliedern die aktive Nachwuchsschmiede unserer Fachschaft.

Was wir machen…

Die Kinder und Jugendlichen werden durch unseren Sport sowohl körperlich als auch geistig gefordert und bekommen sogenannte Social-Skills wie Disziplin, Integrität und Respekt mit auf ihren zukünftigen Weg gegeben. Wir beobachten wie Kinder zu starken Persönlichkeiten heranwachsen und die damaligen Bonsais finden sich inzwischen im deutschen Nationalkader wieder, tragen Titel wie „Deutscher Meister“, „Internationaler Deutscher Meister“, „Europameister“ und sogar der Vize-Weltmeister ist Mitglied unserer Fachschaft und hat sich jüngst in das Goldene Buch unserer Gemeinde Laer verewigt. Manche der ehemaligen Mitglieder unserer Kinder- und Jugendabteilung tragen mittlerweile den schwarzen Gürtel. Für ihr späteres Arbeitsleben haben sie damit bereits in jungen Jahren bewiesen, daß sie nicht nur etwas anfangen können, sondern das sie vielmehr auch imstande sind, etwas zu Ende zu bringen. In regelmäßigen Trainingseinheiten und Lehrgängen lehren wir zudem Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, wobei es uns wichtig ist, das Augenmerk möglichst auf Kampfvermeidung und Deeskalation zu richten.

Projekt jetzt unterstützen!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Unser Spendenziel wurde zwar nicht vollständig erreicht, aber dennoch haben wir eine große Starthilfe für unser Projekt bekommen. Hierdurch werden die Eigenanteile für die mitreisenden Kinder und mehr

Unterstützer:

  • Kreissparkasse Steinfurt

    Herzlichen Glückwunsch zur überaus erfolgreichen Projektphase! Gerne zahlen wir im Rahmen unserer Verdopplungsaktion nochmals eine Spende von 1.000 €.

    € 1000.00
  • € 50.00
  • € 150.00
  • profile

    Anonym

    € 26.00
  • € 500.00
  • profile

    Anonym

    € 50.00
  • Harder

    Obwohl ich seit langer zeit nicht mehr aktiv bin, zehre ich heute noch von dem Gelernten aus 20 Jahren Teakwondo - Training. An meinem sechzigsten Geburtstag habe ich den 1. Dan hc direkt vom Großmeister Rolf Harder bekommen. Die Ehre und Freude darüber ist dauerhaft. Da nicht nur der Körper excellent trainiert wird, sondern auch der Geist, ist die Sportart Taekwondo besonders förderungswürdig.

    € 85.00
  • Thomas Böking

    Für meine Schützlinge der Kinder- und Jugendabteilung. Das wird ein tolles Trainingswochenende!

    € 200.00
  • € 40.00
  • Iceland00354

    Viel Glück!

    € 75.00
  • Kreissparkasse Steinfurt

    Sport und Bewegung sind gut und wichtig! Taekwondo fördert darüber hinaus auch das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen. Das macht sie stark für die Herausforderungen des Lebens. Daher fördern wir dieses Projekt gerne mit einem Startbonus von 100 €.

    € 100.00
12 Unterstützer
2.326 € von 5.500 €
42%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 28.01.2017 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 85 €.

    85,00 € ermöglichen einem unserer jungen Sportler dieses Trainingswochenende auf der Wewelsburg und bringen ihn damit vielleicht einer Treppchenplatzierung bei einem Turnier oder seinem nächsten Gurt näher.

    Jetzt unterstützen