Projektbeschreibung
project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Deutschen Feldbahnmuseen werden 50 Jahre alt. Die "Wilde Erika" wird 20 und die Draisinen fahren seit 5 Jahren. Dazu soll eine Dampflok die Züge ziehen. Transport und Miete kosten ca.3.000 €

Was bewegt das Projekt in der Region?

Die Böhmetalbahn ist die einzige Schmalspurbahn mit 600 mm Spurweite in der Lüneburger Heide. Sie ist deutschlandweit auch die einzige Schmalspurbahn, auf der Draisinen verkehren. Der Einsatz der Dampflokomotive, mit der 1967 in Holm-Seppensen an der Heidebahn alles begann, ist für den Bekanntheitsgrad der Böhmetalbahn ein besonderes Highlight. Da sich die Lok inzwischen in Privatbesitz befindet, muß sie per Tieflader und Kran von Bremervörde nach Altenboitzen und zurück gebracht werden. Die nötige Dampflok-Kohle wurde schon in den vergangenen Jahren beschafft und Wasser dürfte der Jordan-Bach genügend liefern. Eine dampfbetriebene Schmalspurbahn - und noch dazu die der kleinsten in Deutschland je zugelassenen öffentlichen Bahnen - ist ein Publikumsmagnet ersten Ranges.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Dampflokomotiven waren vor 50 Jahren noch alltäglich. Schmalspurdampfloks stellten schon damals eine Rarität dar. Viele Ältere erinnern sich an die fauchenden und zischenden Ungeheuer, mit denen die Züge unterwegs waren. Eltern und Lehrer können am Objekt die Wirkungsweise der Maschine erklären, ohne die es kein Industriezeitalter gegeben hätte. Und die Jungen lernen staunend, was Wasserdampf so alles bewegen kann. Viele Gäste, die aus dem In- und Ausland angelockt werden, lernen die wunderschöne, entschleunigend wirkende Gegend und ihre Dörfer südwestlich von Walsrode kennen, wo man Autofahrten noch nur mit dem Gehör verfolgen kann.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Am 8.9. soll die Dampflok von Bremervörde nach Altenboitzen gebracht werden und am 11.9. wieder zurück. Dazu wird ein Tieflader benötigt, der allein 1.000 € kostet. Für die Krangestellung in Bremervörde und Altenboitzen sind jeweils pro Stunde 115 € zu zahlen. Der Eigentümer erhält für die zwei Tage Einsatz und die Abnutzung der Maschine eine Aufwandsentschädigung.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Die Kleinbahn Betriebsgesellschaft gGmbH wurde 1997 gegründet und betreibt derzeit die Böhmetalbahn. Auf der Homepage kann das Museumskonzept eingesehen werden. Die Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Museumsverband. Der Betrieb der Böhmetalbahn kostet im Jahr 12.000 €, die durch Spenden, Fahrgeld und sonstige Einnahmen gedeckt werden. Die Böhmetalbahn gUG (Haftungsbeschränkt) ist Eigentümerin der Strecke von Hollige bis Böhme und muss die Gleise und Bahnübergänge in Ordnung halten. Es müssen noch weitere Fahrzeuge erworben und transportiert werden und die vorhandenen Fahrzeuge benötigen auch Restaurierungen. Diese Kosten sind in den laufenden Betriebskosten nicht enthalten. Die Einnahmen aus dem Fahrbetrieb am 9. und 10.9. sollen insbesondere für außerplanmäßige Ausgaben verwendet werden.

Projekt jetzt unterstützen!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Die kleine Dampflok ist inzwischen wieder in Frankfurt angekommen. Es war für alle Gäste ein tolles Erlebnis, das erste Mal zwischen Hollige West und Klein Eilstorf mit einer schmalspurigen Dampflok mehr

project
profile
boehmetal-kleinbahn am 19.10.2017

Herzlichen Dank an alle Spender, die es ermöglicht haben, daß die kleine französische Dampflok, die den Namen der griechischen Göttin des Ackerbaues "Dimitrias" trägt, nach Walsrode und mehr

Unterstützer:

  • profile

    Anonym

    € 30.00
1 Unterstützer
30 € von 3.000 €
1%
Beendet
EUR
Projekt jetzt unterstützen!
Dieses Projekt endet am 02.09.2017 um 23:59 Uhr.
Spendenbescheinigung möglich

Projektträger

Kategorie

Das kann Ihr Beitrag bewegen

  • Unterstützen Sie mit 115 €.

    Eine Kranstunde zum Auf- oder Abladen

    Jetzt unterstützen